Freitag, 17. Mai 2013

Niemand liest deine Werbetweets!





Seitdem ich als Autor auf Twitter unterwegs bin und anderen Autoren folge, habe ich ständig das Gefühl auf einem Marktplatz zu sein, auf dem NUR Marktschreier stehen, die versuchen, sich gegenseitig ihre Waren zu verkaufen.
Die Kunden, die ihr alle sucht, werden aber eher zu einem Marktstand gehen, an dem nicht immer jemand versucht ihnen etwas zu verkaufen! Sie wollen unterhalten werden, lachen, gute Artikel lesen, einen Wert in dem erkennen, was du sagst bzw. schreibst! Und wenn du gut unterhälst, erst dann, interessieren sie sich vielleicht für deine Bücher.
Mit dem, was du kostenlos anbietest, baust du Vertrauen auf. Vertrauen darauf, das du gute Inhalte erkennen kannst und gute Inhalte produzieren kannst.
Wenn deine kostenlosen Inhalte Gehalt haben, werden die Leute auch eher bereit sein, für deine Inhalte zu bezahlen!

99% Werbetweets und 1% Sonstiges ist das falsche Verhältnis! Richtig wären 99% Gehaltvolle Tweets und 1% Werbung!

Ich sehe ständig Tweets, die so aussehen:



Mit Vorliebe wird dieser Tweet dann alle 10 Minuten abgeschickt. Das Problem ist nur: Auf Twitter möchte man Menschen folgen, keinen Spambots, die einem ständig dasselbe zu lesen geben!

Dann lese ich auch ständig einen sehr ironischen Tweet:



Lustig, wenn ich auch diesen dann alle 10 Minuten wieder und wieder lesen muss. Abwechslung erreicht man nicht durch Zitate, die man ab und zu mal zwischen seine Werbetweets streut, sondern durch Tweets, die einen Inhalt mit Gehalt haben!

- Schreibt gute Blogposts (z.B. Reviews zu Büchern, Apps, Tools, etc.)
- Twittert Links zu guten Artikeln übers Schreiben, etc.
- Bilder, über die ihr lacht, werden auch euren Followern gefallen!
- Teile deine Erfahrungen, gib Tipps zu Programmen, etc.
- Interagiere mit deinen Followern
- Finde gute Präsentationen auf SlideShare
- Verlose und Verschenke deine Bücher

Gute Inhalte zu produzieren und Vertrauen aufzubauen braucht sehr viel Zeit und Energie! Auf lange Sicht werdet ihr aber davon profitieren, bei euren Tweets nicht an euch, sondern an eure Follower zu denken!

Fallen dir andere Ideen ein, wie man seinen Followern (oder Fans) einen Mehrwert bieten kann? Teilst du vielleicht schon guten Content?

Lies auch meinen Artikel:
Wie bekomme ich mehr Follower auf Twitter?





Kommentare:

  1. True Story! Perfekt auf den Punkt gebracht. :-) Ich muss dich ab sofort abonnieren!

    AntwortenLöschen