Mittwoch, 11. Juni 2014

Zeit zum Schreiben trotz Fußball-WM!


Endlich wieder Fußball-Weltmeisterschaft! Wie immer freue ich mich auf gemeinsame Abende mit Freunden und auf viele spannende Fußballspiele. Was jedoch schwierig wird: Wo soll man in dieser tollen Zeit die Schreibzeit hinpacken, wenn man nebenbei noch einen 8-Stunden-Job hat? Ich habe mir schon ein paar Gedanken dazu gemacht und möchte diese mit euch teilen.


1. Planung ist alles
Damit meine ich genauer: Welche Begegnungen willst du dir unbedingt anschauen und auf welche kannst du verzichten? Ich habe einen sehr übersichtlichen Spielplan gefunden, auf dem man ablesen kann, an welchem Tag, um welche Uhrzeit welche Mannschaft spielt. Fast alle Partien fangen um 18, 21 oder 22 Uhr an. Damit kann man planen. Die meisten von euch werden sicher die deutschen Spiele verfolgen, daher hier einmal die drei Termine der Gruppenspiele:

Montag, 16. Juni, 18 Uhr: Deutschland vs. Portugal
Samstag, 21. Juni, 21 Uhr: Deutschland vs. Ghana
Donnerstag, 26. Juni, 18 Uhr: Deutschland vs. USA

Mit diesen Uhrzeiten können wir sehr glücklich sein, wenn man bedenkt, das manche Spiele auch um 0 Uhr oder 3 Uhr Nachts MEZ stattfinden. Aus den Uhrzeiten kann ich für mich ableiten, dass es passend wäre, früh morgens, noch vor der Arbeit, zu schreiben, so wie ich es aktuell auch schon praktiziere. Also stehe ich z.B. um 6 Uhr auf, schreibe bis 8 Uhr, gehe dann auf die Arbeit und kann meinen Feierabend mit Fußball verbringen. Alternativ könnte man auch in den Halbzeitpausen ein wenig schreiben. 15 Minuten sind wenig, aber wenig ist immer besser als nichts!
Das Samstagsspiel der deutschen Mannschaft um 21 Uhr sollte übrigens kein Problem darstellen. Da schafft man vorher bestimmt die eine oder andere Schreibstunde.

2. Entscheide, was dir wichtiger ist
Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt und sie mir auch beantworten können. Mein Schreibprojekt ist mir wichtiger, als die kommende Fußball-WM. Letzteres ist zwar ein großes, mediales Ereignis, das ich auch sehr gerne verfolge, aber auf lange Sicht gesehen bringt es mir mehr, an meinen Projekten zu arbeiten, um diese irgendwann veröffentlichen zu können. Nach dem 13. Juli (Endspiel) kräht keiner mehr nach der WM in Brasilien, wahrscheinlicher ist es da, dass nach deinem ersten, veröffentlichten Roman gefragt wird. Daher werde ich dieses mal nicht alle Spiele schauen sondern nur die, von denen ich mir am meisten erwarte. Und ich werde bei langweiligen Matches auch rigoros den Fernseher abschalten und mich stattdessen an die Tastatur setzen.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß mit der Fußball-WM und viel Erfolg beim Schreiben! :) Wenn ihr Lust habt, folgt mir auf Twitter. Da werde ich bestimmt ein paar der Fußballspiele live kommentieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen