Sonntag, 26. Oktober 2014

Crowdfunding für meinen Roman

Schon vor vielen Wochen und Monaten habe ich den Entschluss gefasst: Ich werde meinen Roman mittels Crowdfunding finanzieren. Die Voraussetzungen dafür sind einfach zu gut, um es nicht zu probieren!


Aktueller Stand: Wörter: 96.073 | Taschenbuch-Seiten: 275



Was ist Crowdfunding?

Die deutsche Übersetzung "Schwarmfinanzierung" lässt es schon erahnen: Ganz viele Menschen (im besten Falle), unterstützen eine Person und deren Projekt, um die Umsetzung zu gewährleisten.


Im Gegenzug gibt es sogenannte "Dankeschöns":


Das kann alles sein: Vom Poster über Postkarten oder Lesezeichen bis hin zu der supergeilen Collectors-Edition mit handsignierter Buchausgabe.


Die wohl bekannteste Plattform ist Kickstarter, über die schon viele tolle Projekte finanziert wurden. Das "deutsche Kickstarter" lautet "Start Next".



Warum will ich Crowdfunding benutzen?

Ganz einfache Antwort: Ich möchte mich finanziell nicht überheben. Und zusätzlich kann ich euch ganz viele tolle Sachen anbieten, was ich sonst, wegen dem leidigen Thema "Geld" nicht könnte! :)

Da ich Qualität abliefern will, sind ein Korrektorat und Lektorat ebenso nötig wie ein professionell gestaltetes Buchcover!

Das kostet Geld.

Und ich gehe davon aus, dass diejenigen, die mein Buch lesen wollen, gerne dazu bereit sind, mich zu unterstützen. Ich habe in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass ich schreiben kann und meine ersten Testleser des Romans fanden die Geschichte richtig gut. Nach einer weiteren Überarbeitung meinerseits kann nur noch ein Profi den Text verbessern.


Was mich auch zuversichtlich stimmt: Ich hab echt viel in Petto!

  • Drei Booktuberinnen, die mein letztes Werk sehr positiv bewertet haben
  • Viel gutes Videomaterial für meinen "Vorstellungstrailer"
  • Sehr positive Bewertungen auf Amazon
  • Gute Grafiken aus alten Projekttagen, die ich in tolle Printprodukte umwandeln kann
  • Vier bereits veröffentlichte Bücher, die ich als "Dankeschöns" anbieten kann
  • Viele liebe Menschen, die mich unterstützen werden


Es gibt Start Next - Projekte, die diesen ganzen Background nicht hatten, und trotzdem zu ihrem Startkapital gekommen sind. Dennoch will ich nicht zu optimistisch sein, und sage mir immer wieder:


"Meine Crowdfunding-Kampagne muss wie mein Roman sein: Gut durchdacht, gut geplant, mit 100% Einsatz und viel Geduld!"


Das sind meine Zutaten für einen guten Roman und eine gute Kampagne. Ohne all das wird es nicht funktionieren!



Was ist wichtig für einen guten Auftritt bei Start Next?

Das ist ein subjektives Empfinden, aber Folgendes habe ich bei allen bisher erfolgreichen Projekten entdecken können:
  • Ein gutes, aber auch kurzes Video, in dem ich mich und mein Projekt möglichst gut präsentiere. Alles über 3 Minuten ist zu lang.
  • Alles was man bieten kann in die Wagschale werfen, um die Leute von einem zu überzeugen. Erst wenn du brennst, kannst du andere anstecken!
  • Die "Dankeschöns" müssen eine gute Qualität haben, preislich in einem vertretbaren Rahmen bleiben und bei der Herstellung in den Zeitrahmen passen.
  • Unterstützung! Von Freunden und dem Netzwerk. Nur dadurch kommt die Kampagne in Schwung, die Leute stoßen darauf und spenden vielleicht für dein Projekt!


Wer kann mich unterstützen?

Das will auch überlegt sein. Welche Supporter kann ich aktivieren, um meine Kampagne bekannt zu machen? Spontan fallen mir folgende ein:

  • Freunde / Arbeitskollegen (Flyer geben, Link schicken, aber nie aufdringlich sein dabei!)
  • Presse / TV (Pressemitteilung schreiben, Lokalsender, -presse anschreiben)
  • Buchhandlungen (Flyer, Postkarten, etc. auslegen lassen)
  • Booktuber (Anchreiben und fragen, ob sie über meine Kampagne berichten wollen)


Die Dankeschöns

Je nachdem wie viel einer von euch spenden möchte, bekommt er etwas dafür zurück. Das kann vom Sticker-Set bis zur XXL-Limited Edition des Buches alles sein. Je höher die Spende, desto größer das Dankeschön-Geschenk, logisch. Meine Arbeit dabei ist, dass ich die Kosten dieser Dankeschöns inkl. dem Versand an euch im Vorfeld kalkulieren muss. Neben den Kosten für die Dankeschöns muss ich ja auch meine Kosten für die Buchherstellung (weshalb ich das ja alles mache) decken können! Das macht ja keinen Sinn, wenn ich am Ende mit Null Euro raus komme und mein Roman nicht finanziert ist :). Klingt lustig, wäre aber mehr als peinlich! Also: Vorbereitung ist alles! Und Mathe! (Oh Gott!).




Meine To Do Liste für die nächsten Wochen:

  • Preise für Korrektorat, Lektorat, Buchsatz und Cover einholen
  • Video drehen, bearbeiten, schneiden
  • Dankeschöns ausdenken, die ich anbieten will und errechnen, was mich diese kosten
  • Werbung planen (Flyer? Lesezeichen? Facebook-Werbung?)
  • Pressemitteilung schreiben

Und das alles neben dem Schreiben meines Romans, dieser wöchentlichen Blogposts und dem monatlichen Newsletter.

Niemand hat behauptet, dass es einfach wird! o_____0

Wer wissen will, wann es losgeht mit meiner Kampagne, was ich im Hintergrund so alles vorbereite, und sowieso überhaupt nix verpassen will, abonniert jetzt meinen Newsletter.


Gehabt euch wohl und meidet die Dunkelheit, liebe Leser!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen