Sonntag, 4. Januar 2015

Das war mein Jahr 2014

Im letzten Jahr ist sehr viel passiert, was das Schreiben betrifft. Anfangs war es noch eine Ausnahme, das ich schon um 5 Uhr morgens aufgestanden bin, um zu schreiben. Mittlerweile ist es Alltag und ein Sonderfall, wenn ich es nicht schaffe.
Diese Entwicklung ergab sich im letzten Jahr.


Aktueller Stand: Wörter: 101.282 | Taschenbuch-Seiten: 290


Allgemein kann ich sagen, das ich fleißiger geworden bin. Meine Zeit an der Xbox und vor dem TV sind stark gesunken, dafür habe ich viel Zeit und Energie in eine neue Blogpostreihe und in meinen Doppelmond-Newsletter gesteckt. Ebenso habe ich mich zum Thema Social Media Marketing weitergebildet und auf meiner Autoren-Facebookpage damit begonnen täglich guten Content zu liefern. Von meiner Arbeit am Roman ganz zu schweigen. Hier stieg meine Zahl der Schreibstunden von wöchentlich sieben zu mittlerweile durchschnittlich elf Stunden.

Dieses Bild sagt mehr als 1000 Worte.
2014: Geackert, geschrieben, gequält.
Für die Kunst.
Für das, was ich erzählen möchte.
Anfang des Jahres wusste ich noch nicht, ob ich meinen Roman selbst veröffentliche oder über einen Verlag. Hauptsächlich wegen den Kosten des Lektorats. Ende des Jahres habe ich dann Crowdfunding für mich entdeckt. Niemand redet mir rein, was Cover und Marketing angeht und ich kann hoffentlich in diesem Jahr, mit eurer Unterstützung, den Roman so veröffentlichen wie ich das möchte. :)

Mein Romantext inklusive Plot hat sich im letzten Jahr sehr gut entwickelt. Waren es Anfangs noch 60.000 gute Wörter, so sind es mittlerweile ca. 100.000 gute Wörter. "Gute Wörter" deshalb, weil der Umfang nicht unbedingt etwas über die Qualität aussagt. Das Wachstum meines Textes habe ich meinen Testleserinnen zu verdanken, die im April den Roman gelesen haben, inkl. Fragebogen. Die Kritik, die zurückkam hat mir sehr geholfen. Darunter u.a. die Aussage, das ich mehr schreiben soll. Ich habe vorher ausschließlich Kurzgeschichten geschrieben, das hatte man dieser ersten Version offensichtlich angemerkt.

Trotz der vielen Arbeit an Blogposts, Newsletter und Roman wollte ich die Marketing-Arbeit für meine Kurzgeschichten nicht komplett einstellen. Ich habe sehr viele Booktuber angeschrieben und drei ganz besonders nette Damen haben sich für "Alle Kurzgeschichten aus Nuun" interessiert und es in einem Video rezensiert.

v.l.n.r.: Nici, Christiane und Jacky

Die Kritik war wirklich klasse.

Es ist immer noch ein sonderbares, aber auch extrem schönes Gefühl, jemanden mit dem eigenen Werk in der Hand vor der Kamera zu sehen, der sich positiv darüber äußert, vor allem öffentlich! Diese drei Videorezensionen waren definitv Highlights für mich dieses Jahr und ich kann mich bei den Dreien nicht oft genug dafür bedanken! (DANKE!)

Meiner lieben Autorenkollegin Sabine Osman habe ich zu zu verdanken, das ich im Oktober meine erste Lesung hatte.
Das hat mich viel Überwindung gekostet.

Ich sollte meine Texte vortragen.

ICH!

Erinnerungen an damals in der Schule wurden wach, als ich beim Vorlesen vom Platz aus schon halb verreckt bin und nur gestottert habe. Ätzend.
Die Geister der Vergangenheit eben.

Das Ende vom Lied war dann ein gelungener Abend mit einer vollen Hütte (Dank meinen tollen Freunden!) und einem vollen Geldbeutel! Neben meinen Freunden kauften sogar zwei fremde Damen mein Werk für sich selbst und ihre Söhne! :).

Das Jahr war arbeitsreich, aber dafür habe ich auch mehr Urlaub gemacht. Mit meiner Freundin war ich im August in Berlin und im November für eine Woche in dem wunderschönen Teneriffa. In dieser Zeit habe ich nicht geschrieben. Gut war, das ich mich nach dem Urlaub direkt wieder in meinen arbeitsreichen Alltag eingefunden und mein tägliches Schreibpensum erfüllt habe ohne quälende Übergangsphase.

2014 habe ich gesät.
Fleißig, still und leise habe ich in meinem Kämmerlein an meinem Roman und meiner Crowdfunding-Kampagne gebastelt.

2015 will ich ernten!
Ich gehe raus, will euch zeigen was ich kann und euch überzeugen, mich zu unterstützen! Auf dieses Abenteuer habe ich große Lust. Und wie jeder Abenteurer auch ein bisschen Angst, was alles passieren wird.


Wie war euer 2014?
Was waren eure Highlights?
Schreibt sie mir in die Kommentare! :)


Gehabt euch wohl, liebe Leser!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen